Über das Projekt

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Auf der linken Seite steht ein Buch mit dem Titel BTHG. Auf der rechten Seite steht groß und farbig hinterlegt das Wort Praxis. Dazwischen befindet sich ein Labyrinth. Der Weg vom BTHG zur Praxis ist führt durch das Labyrinth und ist farbig gekennzeichnet.

© Anke Seeliger

Projekt

Umsetzungsbegleitung BTHG

Mit dem Projekt will der Gesetzgeber insbesondere die (zukünftigen) Träger der Eingliederungshilfe bei der Umsetzung der komplexen Neuerungen des BTHG in die fachliche Praxis unterstützen.

Reform der Eingliederungshilfe

Eines der wichtigsten Ziele des BTHG ist die Reform der Eingliederungshilfe. Bislang war die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen eine Leistungsform im Recht der Sozialhilfe. Um selbstbestimmte Teilhabe im Sinne der UN-BRK gewährleisten zu können, wird die Eingliederungshilfe aus dem Recht der Sozialhilfe und damit aus dem staatlichen Fürsorgesystem nun in das SGB IX überführt, wo Rehabilitation und Teilhabe für behinderte Menschen geregelt sind.

Begleitung der Umsetzung

Die reformierte Eingliederungshilfe ist von den Ländern und Kommunen umzusetzen. Das heißt, der Einflussbereich des Bundes endet grundsätzlich mit der Verabschiedung des Gesetzes. Um tatsächlich einheitliche Lebensverhältnisse für behinderte Menschen im gesamten Bundesgebiet zu gewährleisten, hat der Gesetzgeber in Art. 25 Abs. 2 BTHG dem BMAS die Möglichkeit gegeben, die (zukünftigen) Träger der Eingliederungshilfe bei der Umsetzung des Gesetzes zu begleiten. Dafür wurde im Einvernehmen mit den Ländern das Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG ins Leben gerufen.

Ziel des Projekts

Ziel des Projekts ist es daher, die (zukünftigen) Träger der Eingliederungshilfe bei der Umsetzung der gesetzlichen Neuregelungen zu unterstützen. Intention, Hintergrund und Regelungsinhalte des BTHG werden in bundesweit durchgeführten Veranstaltungen kommuniziert. In deren Rahmen werden die fachlich relevanten Neuregelungen vertiefend und umsetzungsorientiert aufbereitet. Daneben bietet das Projekt ein Internetportal, das über Neuregelungen und Umsetzungserfahrungen informiert sowie den Wissenstransfer und Austausch zwischen den vom Gesetz betroffenen Akteuren ermöglicht. Folgende Maßnahmen umfasst das Projekt:

Themen des Projekts

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. DIe Illustration zeigt auf der linken Seite einen Mann und eine Frau, die auf einen Wegweiser blicken, der rechts im Bild steht. Alle Schilder des Wegweisers zeigen in dieselbe Richtung. Auf Ihnen stehen die Begriffe Teilhabebedarf, Leistungsplanung, Fachleistung, Koordination, Beratung, Schnittstellen.

Was leistet das Projekt?

Das Projekt konzentriert sich insbesondere auf Fragen der Umsetzung des neuen Eingliederungshilferechts (Teil 2 des BTHG). Zunächst beantwortet es Fragen, die bereits im frühen Stadium der Umsetzung von Bedeutung sind.

Adressaten des Projekts

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt aus der Vogelperspektive drei Menschen an einem Schreibtisch. Hinter dem Schreibtisch mit Computer und Unterlagen sitzt eine Person. Die anderen beiden, ein Mann im Rollstuhl und eine Frau, sitzen davor. Sie besprechen gemeinsam etwas.

An wen wendet sich das Projekt?

Das Projekt wendet sich insbesondere an die (zukünftigen) Träger der Eingliederungshilfe und Hilfe zur Pflege sowie angrenzender Fachbereiche.

Projektbeirat

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt das Projektlogo im Zentrum. Links davon stehen zwei Personen und rechts davon drei Personen, als würden sie für ein Foto posieren.

Fachliche Expertise für die Umsetzungsbegleitung

Ein Beirat begleitet das Projekt fachlich. Ihm gehören zehn Mitglieder an, darunter Vertreter der Länder, kommunaler Spitzenverbände, der Wohlfahrts- und Behindertenverbände.

Projektträger und Förderung

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt die Fassade eines offiziellen Gebäudes, vor dem an Fahnenmasten eine Deutschland- und eine EU-Flagge wehen.

Sitz und Finanzierung

Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. ist Träger des Projekts "Umsetzungsbegleitung BTHG". Das BMAS fördert die Arbeit des Projekts.

Projektteam

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeit das Projektlogo, ein Paragrafenzeichen, dessen unteres Ende sich als Dreiviertelkreis um das Zeichen legt. Es steht allein und wirft einen Schafften auf den weißen Hintergrund.

Ihre Ansprechpartner

Sie haben Fragen zum Projekt, Anregungen oder Kritik? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.