Startseite

Gemeinsam vom Gesetz zur Praxis.

Das Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen (Bundesteilhabegesetz - BTHG) soll mit seinen umfangreichen Rechtsänderungen dazu beitragen, Menschen mit Behinderungen eine möglichst volle und wirksame Teilhabe in allen Bereichen für eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen. Nun ist es an den Leistungsträgern und Leistungserbringern, die komplexen Neuregelungen in die Praxis umzusetzen. Das Projekt Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz unterstützt die (zukünftigen) Träger der Eingliederungshilfe in diesem Prozess mit Informationen, Fachdiskussionen auf dieser Website und Veranstaltungen.

Sanktionsmöglichkeiten im Teilhabeplanverfahren

Welche Sanktionsmöglichkeiten/Druckmittel haben die Träger der Eingliederungshilfe im Rahmen des BTHG, um andere Rehabilitationsträger zur trägerübergreifenden Zusammenarbeit zu motivieren?

Der Gesetzgeber hat dieses Problem mit der Neugestaltung der §§ 14 ff SGB IX zum 1. Januar 2018 aufgegriffen und mit § 16 SGB IX einen besonderen Erstattungsanspruch geschaffen. Weiterlesen...

Nächste Frage (1/3)

Behinderungsbegriff und ICF

Inwiefern basiert der neue Behinderungsbegriff des § 2 Abs. 1 SGB IX auf der ICF?

Bereits der im Jahr 2001 im SGB IX a.F. eingeführte Behinderungsbegriff basierte grundlegend auf der ICF, da hier ein Wirkungszusammenhang zwischen einem Gesundheitsproblem und der daraus folgenden Einschränkung der Teilhabe hergestellt wurde: Weiterlesen

Nächste Frage (2/3)

Gibt es auch nach Einführung des BTHG Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben als Persönliches Budget?

Vor der Einführung des BTHG war es in einigen uns bekannten Landkeisen möglich, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben außerhalb einer WfbM als Persönliches Budget zu erhalten. Unter welcher gesetzlicher Bezugnahme bzw. mit welcher Argumentation kann dies auch weiterhin möglich sein?

Es ist auch weiterhin möglich, diese Leistungen als Persönliches Budget zu erhalten. Das Persönliche Budget ist im Ersten Teil des SGB IX, in § 29 geregelt und gilt damit für alle Rehabilitationsträger (§ 6 SGB IX) und alle Leistungsgruppen (§ 5 SGB IX). Weiterlesen

Nächste Frage (3/3)

30. April bis 29. Mai 2018

Fachdiskussion Teilhabe am Arbeitsleben

Das BTHG entwickelt das deutsche Sozialrecht in Bezug auf die UN-Behindertenrechtskonvention weiter. Dazu gehört auch „das gleiche Recht von Menschen mit Behinderungen auf Arbeit“. am 30. April beginnt unsere Fachdiskussion Teilhabe am Arbeitsleben. Im Zentrum stehen die zahlreichen Herausforderungen, die durch die Neuregelungen der Leistungen entstehen.

Neue Veranstaltung

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeit das Projektlogo, ein Paragrafenzeichen, dessen unteres Ende sich als Dreiviertelkreis um das Zeichen legt. Es steht allein und wirft einen Schafften auf den weißen Hintergrund.

Individuelle soziale Teilhabe - die neuen Leistungen in der Eingliederungshilfe

Vom 18. bis 19. Juni 2016 informiert das Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG mit einer Vertiefungsveranstaltung zu den neuen Leistungen zur "Sozialen Teilhabe". Ziel der Änderungen des BTHG ist es einerseits, dem Wunsch und Wahlrecht der Leistungsberechtigten besser Rechnung tragen zu können, und andererseits, besser steuern zu können, wer welche Leistung zur Erreichung welches konkreten Teilhabeziels erhält.

Allgemeine Fachdiskussion

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. DIe Illustration zeigt auf der linken Seite einen Mann und eine Frau, die auf einen Wegweiser blicken, der rechts im Bild steht. Alle Schilder des Wegweisers zeigen in dieselbe Richtung. Auf Ihnen stehen die Begriffe Teilhabebedarf, Leistungsplanung, Fachleistung, Koordination, Beratung, Schnittstellen.

Ihre allgemeinen Beiträge und Fragen zum BTHG

Sie haben allgemeine Anmerkungen oder Fragen zum BTHG? Sie möchten zusätzliche Informationen zu Intention, Hintergrund oder Regelungsinhalten? Dann geben Sie hier Ihren Beitrag ein.

Ausführungsgesetze

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt einne Deutschlandkarte, auf der die Bundesländer markiert sind. In den einzelnen Bundesländern sind Markierungen ähnlich Google Maps Markern gesetzt, in denen das Projektlogo steht.

Umsetzungsstand in den Ländern

Zahlreiche Bestimmungen des BTHG werden durch Landesgesetze konkretisiert. Wir recherchieren für Sie den Umsetzungsstand in den Ländern und bereiten die wichtigsten Informationen auf.

Veranstaltungsrückblick

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Der Betrachter schaut vom hinteren Teil des Raumes über eine größere Gruppe von Zuhörern hinweg nach vorne. Dort stehen zwei Personen links und rechts von einem Flipchart und erläutern den Zuhörern etwas.

Bedarfsermittlung und Leistungsplanung auf Grundlage der ICF

Anfang März fand die zweite Vertiefungsveranstaltung in Weimar statt. Einen Rückblick auf die Veranstaltung und die Präsentationen der Referenten finden Sie hier.