Newsletter des Projekts Umsetzungsbegleitung BTHG März 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Personenzentrierung in der Eingliederungshilfe – das ist das Thema unserer neuen Online-Fachdiskussion, die morgen, am 1. April 2021, beginnt. Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit der Umsetzung dieses Ziels des Bundesteilhabegesetzes gemacht? Angefangen bei der Frage, ob Personenzentrierung und das Bremsen der Kostendynamik ein Widerspruch sind, bis zur Ihren Erfahrungen, wie Personenzentrierung im Gesamt- und Teilhabeplanverfahren und bei der Leistungserbringung realisiert wird, freuen wir uns wieder über Ihre Fragen und Beiträge auf unserer Projekt-Website.

Erfahrungen teilen, sich vernetzen und den Umsetzungsstand des BTHG diskutieren, das können Sie auch im Rahmen unserer Regionalkonferenzen. Wenn Sie in Hessen arbeiten, können Sie sich noch bis zum 23. April für die Regionalkonferenz Hessen am 20. undd 21. Mai 2021 anmelden. Ende April öffnen wir zudem die Anmeldung für die Regionalkonferenz Sachsen-Anhalt am 6. Juli. Hinweise auf weitere Regionalkonferenzen finden Sie in diesem Newsletter.

Viel Freude beim Lesen und schöne Ostertage!

 

Ihr Team vom Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG

Meldungen aus dem Projekt

Neue Online-Fachdiskussion ab 1. April

Vom Bedarf zur Leistung: Personenzentrierung in der Eingliederungshilfe

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt eine Beraterin, die einer anderen Person ,,Bedarfsermittlung'' erklärt.

© Anke Seeliger

Am 1. April 2021 beginnt unsere Online-Fachdiskussion zum Thema "Vom Bedarf zur Leistung: Personenzentrierung in der Eingliederungshilfe". Durch das BTHG wurde die Eingliederungshilfe von einer überwiegend einrichtungszentrierten zu einer personenzentrierten Leistung neu ausgerichtet. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen eine individuelle Lebensführung zu ermöglichen, die der Würde des Menschen entspricht, und die volle, wirksame und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu fördern.

Wie Personenzentrierung in der Praxis umgesetzt wird, wo Sie in Ihrer Arbeit Chancen und Grenzen erleben und welche Anpassungen in Strukturen und Haltung nötig sind, ist Gegenstand dieser Online-Fachdiskussion. Bis zum 30. Juni 2021 können Sie Ihre Fragen und Beiträge wieder auf unserer Website einstellen.

Version 3.2 ist online

Neue Fragen und Antworten im BTHG-Kompass

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Auf der linken Seite steht ein Mensch auf einem Berggipfel. Er ist wie ein Wanderer gekleidet, trägt Rucksack und Wanderstock und wendet dem Betrachter den Rücken zu. Die Person blickt in der Ferne auf ein Bergmassiv, in das viele verschiedene Begriffe zum BTHG eingebettet sind: Rehabilitation, selbstbestimmte Teilhabe, umfangreiche Rechtsänderungen, Eingliederungshilfe, ICF-Orientierung, Bedarfsermittlung, einheitiche Lebensverhältnisse etc.

© Anke Seeliger

In dieser Version des BTHG-Kompasses finden Sie u.a. neue Beiträge zu den Themen

Nutzen Sie die Möglichkeit und stellen Sie uns weitere Fragen über die Kommentarfunktion unter den einzelnen Antworten!

Digitale Veranstaltungen

Regionalkonferenzen mit den Ländern Hessen, Sachsen-Anhalt und Bremen & Niedersachsen

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt die Fassade eines offiziellen Gebäudes, vor dem an Fahnenmasten eine Deutschland- und eine EU-Flagge wehen.

© Anke Seeliger

In diesem Jahr führen wir mit insgesamt zehn Bundesländern digitale Regionalkonferenzen durch. Die Veranstaltungen bieten eine Plattform für alle Akteure des sozialrechtlichen Dreiecks, um sich Bundesland bezogen zum Umsetzungsstand des BTHG auszutauschen und eine Zwischenbilanz zu ziehen. Am 28. und 29. April 2021 wird die Regionalkonferenz Hamburg & Schleswig-Holstein stattfinden. Diese Veranstaltungen sind zudem in Planung:

  • Regionalkonferenz Hessen am 20. und 21. Mai 2021: Melden Sie sich hier an!
  • Regionalkonferenz Sachsen-Anhalt am 6. Juli 2021: Die Anmeldung startet Ende April. Wenn wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen sollen, schreiben Sie uns bitte.
  • Regionalkonferenz Bremen & Niedersachsen am 12. und 13. Juli 2021: Die Anmeldung startet Anfang Mai. Wenn wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen sollen, schreiben Sie uns bitte.

In der zweiten Jahreshälfte folgen noch Regionalkonferenzen mit den Ländern Rheinland-Pfalz & Saarland, Baden-Württemberg und Bayern.

13. April 2021, 11-12 Uhr

Vorstellung des REHAPRO-Projekts "Haus für Arbeit und Gesundheit"

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt aus der Vogelperspektive drei Menschen an einem Schreibtisch. Hinter dem Schreibtisch mit Computer und Unterlagen sitzt eine Person. Die anderen beiden, ein Mann im Rollstuhl und eine Frau, sitzen davor. Sie besprechen gemeinsam etwas.

© Anke Seeliger

In dieser digitalen Veranstaltung werden Herr Dr. Anton Hütz und Frau Birigt Schierbeck das REHAPRO-Modellprojekt "Haus für Arbeit und Gesundheit Arbeit (reHA - rehapro Hamburg)" vorstellen. Dessen Ziel ist es, drohende Erwerbsunfähigkeit frühzeitig zu erkennen und vermeiden zu helfen. Thema des Vortrags werden auch die Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Projektpartnern wie u. a. der Deutschen Rentenversicherung sowie der Bundesagentur für Arbeit sein.

Die digitale Fachveranstaltung ist kostenfrei.

Aktuelles

Explorative Studie zum Umsetzungsstand des Budgets für Arbeit in Berlin

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Partizipatives Monitoring der aktuellen Entwicklung des Reha- und Teilhaberechts bis 2021“, wurde an der Humboldt-Universität die Umsetzung des Budgets für Arbeit in Berlin untersucht. Die Ergebnisse der Studie veröffentlich und diskutiert die Humboldt-Universität in drei Beiträgen auf www.reha-recht.de. Ausgewählte Erkenntnisse aus den bereits erschiedenen ersten beiden Teilen haben wir für Sie zusammengestellt.

Fragensammlung Mitbestimmen!

Mit der personenzentrierten Ausrichtung der Eingliederungshilfe können Leistungsberechtigte eigene Wünsche und Ziele in die Ausgestaltung ihrer Leistungen einbringen. Doch wie können Menschen mit Behinderungen darüber hinaus in die (Weiter-)Entwicklung von Sozialräumen, Angeboten und die Arbeit von Gremien einbezogen werden? Hilfestellungen dafür erarbeitet das Projekt "Hier bestimme ich mit - Ein Index für Partizipation".

Appell zur Klärung der Finanzierungsverantwortung für Assistenz im Krankenhaus

Seit über einem Jahrzehnt ist die Finanzierung für Assistenzleistungen für Menschen mit Behinderungen während eines stationären Krankenhausaufenthaltes nicht abschließend geklärt. Dies noch in dieser Legislaturperiode zu regeln, ist Gegenstand eines gemeinsamen Schreibens des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Jürgen Dusel, der Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Prof. Dr. Claudia Schmidtke MdB, und des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, an Abgeordnete der Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD.

Neue EU-Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Die Europäische Kommission hat am 3. März ein Strategiepapier mit dem Titel „Union der Gleichheit: Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen 2021- 2030“ veröffentlicht. Die Schwerpunkte sind EU-Rechte, unabhängige Lebensführung und Autonomie sowie Nichtdiskriminierung und Chancengleichheit.

Veranstaltungen

13.04.2021

Vorstellung des REHAPRO-Projekts "Haus für Arbeit und Gesundheit"

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
11:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

In dieser digitalen Veranstaltung werden Herr Dr. Anton Hütz und Frau Birigt Schierbeck das REHAPRO-Modellprojekt "Haus für Arbeit und Gesundheit Arbeit (reHA - rehapro Hamburg)" vorstellen. Dabei werden sie zunächst kurz auf ihre Erfahrungen bezüglich des Antragsverfahrens zum REHAPRO-Modellprojekt eingehen und dann ihr Beratungsangebot vorstellen. Zudem werden sie ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Projektpartnern wie u. a. der Deutschen Rentenversicherung sowie der Bundesagentur für Arbeit schildern. 

14.04.2021

Erkenntnisse und Konsequenzen arbeitgeberorientierter Beratung für die erfolgreiche Inklusion auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
11:00 Uhr bis 12:15 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

In dieser digitalen Veranstaltung wird Herr Manfred Otto-Albrecht (Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gemeinnützige Gesellschaft mbH) über seine Erkenntnisse aus der arbeitgeberorientierten Beratung von kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der Inklusion berichten. Dabei wird er vor allem auf seine Erfahrungen als Projektleiter des Projekts "Unternehmens-Netzwerk Inklusion" zurückgreifen.

20.05.2021 – 21.05.2021

Regionalkonferenz Hessen

Art
Regionalkonferenz
Zeit
bis 21.05.2021
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Hessen und das Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG laden Vertreterinnen und Vertreter von Trägern der Eingliederungs- und Sozialhilfe, der Leistungserbringer, der Menschen mit Behinderungen und der Akteure des Betreuungswesens zu einer gemeinsamen Regionalkonferenz zum Umsetzungsstand des BTHG ein.

06.07.2021

Regionalkonferenz Sachsen-Anhalt

Art
Regionalkonferenz
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt und das Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG laden Vertreterinnen und Vertreter von Trägern der Eingliederungs- und Sozialhilfe, der Leistungserbringer, der Menschen mit Behinderungen und der Akteure des Betreuungswesens zu einer gemeinsamen Regionalkonferenz zum Umsetzungsstand des BTHG ein.

12.07.2021 – 13.07.2021

Regionalkonferenz Bremen & Niedersachsen

Art
Regionalkonferenz
Zeit
bis 13.07.2021
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport der Freien Hansestadt Bremen, das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Niedersachsen sowie das Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG veranstalten am  am 12. und 13. Juli 2021 eine gemeinsame Regionalkonferenz zum Umsetzungsstand des Bundesteilhabegesetzes.

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.