Oktober 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,


am Montag starten wir nun in den zweiten bundesweiten Lockdown, um das aktuelle Infektionsgeschehen zu bremsen. Wir wünschen Ihnen, dass Sie die kommenden Wochen gut überstehen. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Wir möchten Sie in dieser Zeit weiter mit unseren digitalen Angeboten unterstützen. Sie finden in diesem Newsletter Informationen zu unserer aktuellen Online Fachdiskussion zur Vernetzung von Beratungsangeboten und der begleitenden digitalen Veranstaltungsreihe. Außerdem konnten wir eine Reihe von Mitschnitten der vergangenen digitalen Fachveranstaltungen auf unserer Website veröffentlichen.

Viel Freude beim Lesen!

Ihr Team vom Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG

Online-Fachdiskussion und digitale Veranstaltungsreihe

Reden Sie mit! - zur Vernetzung von Beratungsangeboten

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt ein abstraktes Netzwerk, das Punkte mit Strichen verbindet.

© Anke Seeliger

Die Beratung und Bedarfserkennung ist der erste Schritt im Gesamtplan- und im Teilhabeplanverfahren. Doch was sind Erfolgsfaktoren für eine umfassende Beratung von Menschen mit Behinderungen? Wie ist der Stand der vom BTHG geforderten Vernetzung der Beratungsangebote? Welche Hindernisse nehmen Sie wahr, die einer guten Vernetzung entgegen stehen? Welches Wissen ist für die Beratenden notwendig und wie kann es vermittelt werden? Und wo funktioniert vernetzte Beratung im Sinne des BTHG bereits? Wir freuen uns über Ihre Erfahrungsberichte, Fragen und Beiträge in unserer aktuellen Online-Fachdiskussion, die Sie noch bis zum 18. Dezember einstellen können.

Begleitend bieten wir wieder eine Reihe kostenfreier digitaler Fachveranstaltungen an. Folgende Termine stehen bereits fest:

Mehr zum Thema der Online-Fachdiskussion erfahren Sie hier:

Umsetzungsstand in den Ländern

Landesrahmenvertrag Saarland - Abschlussbericht des Berliner BTHG-Projekts

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt eine Deutschlandkarte, auf der die Bundesländer markiert sind. In den einzelnen Bundesländern sind Markierungen ähnlich Google Maps Markern gesetzt, in denen das Projektlogo steht.

© Anke Seeliger

Im September 2020 wurde der neue Landesrahmenvertrag für die Eingliederungshilfe Saarland  (PDF-Dokument, 1.3 MB) veröffentlicht. Unter Mitwirkung des Landesbeirats für die Belange der Menschen mit Behinderungen wurde der Vertrag zwischen dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (Träger der Eingliederungshilfe) und den Vereinigungen der Leistungserbringer geschlossen. Der Rahmenvertrag ist die Grundlage für mehr als 300 Einzelvereinbarungen mit 63 Anbietern von Leistungen für Menschen mit Behinderungen.

In Berlin hat das BTHG-Projekt des Senats seine Arbeit im Sommer ordnungsgemäß beendet und einen Abschlussbericht (PDF-Dokument) veröffentlicht. Die Umsetzung des BTHG in Berlin wird nun im Rahmen der regulären Verwaltungsarbeit mit den betroffenen Akteuren weitergeführt.

Weitere Informationen zum Umsetzungsstand des BTHG in den Bundesländern finden Sie unter folgendem Link:

Neue Videos online

Mitschnitte der digitalen Fachveranstaltungen

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt eine Person, die auf ein Tablet schaut. Darauf sind verschiedene Kästen abgebildet

© Anke Seeliger

Auf unserer Website finden Sie nun einen Großteil der Mitschnitte der letzten digitalen Fachveranstaltungen. Teils folgen die Untertitel noch in den kommenden Tagen.

BAGüS verabschiedet neue Hochschulempfehlungen

Die Hauptversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe und der Eingliederungshilfe (BAGüS) hat im September 2020 neue Hochschulempfehlungen beschlossen. Sie sollen insbesondere den Trägern der Eingliederungshilfe als Arbeitshilfe dienen. Gleichzeitig kritisiert die BAGüS die Einführung der neuen Leistungsgruppe „Teilhabe an Bildung“ und die sich daraus ergebenden Abgrenzungsprobleme zu anderen Leistungsgruppen.

BMFSFJ veröffentlich Referentenentwurf zur Reform des SGB VIII

Am 5. Oktober 2020 hat das BMFSFJ den lang erwarteten Referentenentwurf zur Reform des SGB VIII veröffentlicht. Mit der Reform soll u.a. die Schnittstellenproblematik, die aktuell noch zwischen den Leistungssystemen der Kinder- und Jugendhilfe und der Eingliederungshilfe besteht, adressiert werden. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt.

13.11.2020

Schnittstellen der Eingliederungshilfe zur Pflege und Hilfe zur Pflege

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
10:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Herr Thomas Schmitt-Schäfer, Inhaber von transfer- unternehmen für soziale innovation, wird zu den Herausforderungen für Leistungsträger und Leistungserbringer beim Zusammentreffen von Pflegebedürftigkeit und Eingliederungshilfebedarf referieren und hierbei sowohl auf die Bedarfsfeststellung im Rahmen des Gesamtplanverfahrens als auch auf die Leistungserbringung eingehen.

20.11.2020

Regionalkonferenz Nordrhein-Westfalen

Art
Regionalkonferenz
Zeit
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und das Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG luden Vertreterinnen und Vertreter von Trägern der Eingliederungs- und Sozialhilfe, der Leistungserbringer, der Menschen mit Behinderungen und der Akteure des Betreuungswesens erneut zu einer gemeinsamen Regionalkonferenz zum Umsetzungsstand des BTHG ein.

24.11.2020

Aufgaben, Ziele und Grenzen der EUTB

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
14:00 Uhr bis 15:15 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung ist als niedrigschwelliges, lokales Beratungsangebot für Menschen mit Behinderungen angelegt. Die Beraterinnen und Berater sind oft selbst Betroffene. Wer genau hinter der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung steht und zu welchen Themen die EUTB-Stellen beraten dürfen, ist Gegenstand dieser digitalen Fachveranstaltung. In kurzen Vorträgen informieren Vertreterinnen und Vertreter von EUTB-Beratungsstellen und der Fachstelle Teilhabeberatung über ihre Angebote, Aufgaben und Ziele

03.12.2020 – 04.12.2020

Reform des SGB VIII - Das kommt auf uns zu

Art
externe Veranstaltung
Zeit
10:00 Uhr bis 04.12.2020 12:30 Uhr
Ort
www.deutscher-verein.de

Mit dem Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (KJSG) steht nun, 30 Jahren nach Inkrafttreten des SGB VIII, eine grundlegende Neugestaltung des Rechts der Kinder- und Jugendhilfe an. Die digitale Fachveranstaltung des Deutschen Vereins wird sich intensiv mit den zentralen Themen der Reform auseinandersetzen: Besserer Kinderschutz, Stärkung von Kindern und Jugendlichen, die in Pflegefamilien oder in Einrichtungen der Erziehungshilfe aufwachsen, Hilfen aus einer Hand für Kinder mit und ohne Behinderungen, mehr Prävention vor Ort und mehr Beteiligung von jungen Menschen, Eltern und Familien.

10.12.2020

Vernetzungsangebote der BAR

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
11:00 Uhr bis 12:15 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Mit den Ansprechstellen für Reha und Teilhabe und der Hospitationsbörse stellt die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zwei wesentliche Vernetzungsangebote im Kontext der Teilhabeberatung bereit.
Carola Penstorf (Fachreferentin Entwicklung & Ausgestaltung des Reha-Prozesses) und Markus Twehues (Teamleiter Entwicklung & Ausgestaltung des Reha-Prozesses) informieren in diesem einstündigen Seminar über die beiden Angebote und beantworten Fragen zur Arbeit der BAR.