September 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das BTHG hat noch einmal klar strukturiert, dass selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen mit deren Beratung beginnt. Der Bundesgesetzgeber hat in Teil 1 und 2 des SGB IX präzisiert, welche Ziele, Inhalte und Formen die Beratung durch die Reha-Träger im Allgemeinen und die Eingliederungshilfe im Besonderen haben soll. Außerdem wurde die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) als Peer-to-Peer-Beratung eingeführt. Was sich nach einem breitgefächerten Netzwerk anhört, das Menschen mit Behinderungen in ihrer selbstbestimmten Teilhabe unterstützt, ist noch mit vielen Lücken und Fragen versehen.

Raum für Ihre Erfahrungen und Fragen bietet unsere Online-Fachdiskussion zum Thema "Vernetzung von Beratungsangeboten", die am kommenden Montag startet. Mehr zum Thema der Fachdiskussion finden Sie in diesem Newsletter. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung!

 

Viel Freude beim Lesen und bleiben Sie gesund!

Ihr Team vom Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG

Ab 5. Oktober 2020

Reden Sie mit! - zur Vernetzung von Beratungsangeboten

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt ein abstraktes Netzwerk, das Punkte mit Strichen verbindet.

© Anke Seeliger

Das BTHG hat unter anderem die Vernetzung und Zusammenarbeit der Rehabilitationsträger, kurz Reha-Träger, zum Ziel. Wie dieser Aspekt in der Beratung von Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohten Menschen umgesetzt wird, ist Gegenstand dieser Online-Fachdiskussion.

Wir laden Fachpublikum und Interessierte ein, Ihre Fragen zu den Beratungspflichten und -angeboten der Eingliederungshilfe, anderer Reha-Träger sowie der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) und Beiträge zu Ihren Erfahrungen auf unserer Website einzustellen.

Mehr zum Thema der Online-Fachdiskussion erfahren Sie hier:

Bis 2. November 2020

Reden Sie mit! - zu den Schnittstellen der Eingliederungshilfe

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt ein abstraktes Kreisdiagramm.

© Anke Seeliger

Weiterhin geöffnet ist unsere Online-Fachdiskussion zu den Schnittstellen der Eingliederungshilfe zu anderen Sozialleistungssystemen. Wir freuen uns über Ihre Fragen und Beiträge zu Überschneidungen bei der Leistungserbringung sowie zur Abgrenzung von Zuständigkeiten zwischen den Reha-Trägern.

Im Oktober und November stellen wir Ihnen zudem in digitalen Fachveranstaltungen folgende Schnittstellen vor:

Mehr Informationen zur Fachdiskussion finden Sie hier:

Version 2.7 ist online

BTHG-Kompass: Schnittstellen der Eingliederungshilfe, Leistungen zur Sozialen Teilhabe sowie Einkommen und Vermögen

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Auf der linken Seite steht ein Mensch auf einem Berggipfel. Er ist wie ein Wanderer gekleidet, trägt Rucksack und Wanderstock und wendet dem Betrachter den Rücken zu. Die Person blickt in der Ferne auf ein Bergmassiv, in das viele verschiedene Begriffe zum BTHG eingebettet sind: Rehabilitation, selbstbestimmte Teilhabe, umfangreiche Rechtsänderungen, Eingliederungshilfe, ICF-Orientierung, Bedarfsermittlung, einheitiche Lebensverhältnisse etc.

© Anke Seeliger

Im aktuellen BTHG-Kompass finden Sie u.a. neue Frage-Antwort-Paare zu diesen Themen:

  • Schnittstellen der Eingliederungshilfe
  • Leistungen zur Sozialen Teilhabe
  • Einkommen und Vermögen

Nutzen Sie die Möglichkeit und stellen Sie uns weitere Fragen über die Kommentarfunktion unter den einzelnen Antworten!

Regionalkonferenzen mit den Ländern

20. November 2020 — Regionalkonferenz Nordrhein-Westfalen

Das Bild ist eine Illustration in Schwarz-Weiß mit einzelnen in Farbe hervorgehobenen Elementen. Die Illustration zeigt die Fassade eines offiziellen Gebäudes, vor dem an Fahnenmasten eine Deutschland- und eine EU-Flagge wehen.

© Anke Seeliger

In den Jahren 2020 bis 2022 führen wir gemeinsam mit den Bundesländern wieder Regionalkonferenzen durch. Teilnehmende aus allen Bereichen des sozialrechtlichen Dreiecks werden eingeladen, diese Plattform zum Austausch über den Umsetzungsstand des BTHG auf Landesebene zu nutzen.

Als erstes Land wird Nordrhein-Westfalen am 20. November die Regionalkonferenz durchführen. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung digital statt. Weitere Inforamtionen zur Regionalkonferenz sowie in Kürze die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier:

Merkblatt über die Grundsicherung nach dem SGB XII für Menschen mit Behinderungen

Der Bundesverband für körper-und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm) hat im August 2020 ein Merkblatt zu den Regelungen der Grundsicherung nach dem SGB XII veröffentlicht. Das Merkblatt richtet sich dabei an Menschen mit Behinderung und ihre Familien und beschränkt sich daher auf Fragestellungen im Rahmen der Grundsicherung, die bei diesem Personenkreis in der Praxis häufig auftreten.

Verlängerung des besonderen Sicherstellungsauftrags nach dem Sozialdienstleister-Einsatzgesetz beschlossen

Am 9. September hat das Bundeskabinett die Verlängerung des Sozialdienstleister-Einsatzgesetzes bis Ende des Jahres beschlossen.

Expertenantworten zum Thema „Menschen mit Behinderungen in der Corona-Krise“

Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) hat vom 7. April bis 3. Mai 2020 eine Online-Diskussion zum Thema „Menschen mit Behinderungen in der Corona-Krise“ durchgeführt. Die Fragen und Expertenantworten wurden nun veröffentlicht.

08.10.2020

Trennung der Eingliederungshilfeleistungen und der existenzsichernden Leistungen

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
11:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Frau Katharina Münnich, Referatsleiterin in der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration in Hamburg, wird zu der Trennung der Leistungen Eingliederungshilfe und Hilfe zum Lebensunterhalt referieren und hierbei insbesondere auf die Punkte Regelbedarf und Barmittel, Kosten der Unterkunft, Mehrbedarfe und die vorläufigen Regelungen zur Leistungstrennung bei einigen Trägern der Eingliederungshilfe eingehen.

20.10.2020

Schnittstelle der Eingliederungshilfe zur Gesetzlichen Krankenversicherung

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
11:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

In dieser digitalen Fachveranstaltung gibt Prof. Dr. Felix Welti, Professor für Sozial- und Gesundheitsrecht, Recht der Rehabilitation und Behinderung an der Universität Kassel einen Einblick in Schnittstelle der Eingliederungshilfe zur GKV. Anhand der Leistungen zur medizinischen Rehabilitation verdeutlicht er die unterschiedlichen Zielvorstellungen der beiden Reha-Träger und zeigt Möglichkeiten auf, wie diese problematischen Überschneidungen überwunden werden könnten.

27.10.2020

Schnittstelle der Eingliederungshilfe zur Deutschen Rentenversicherung

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
11:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

In dieser digitalen Fachveranstaltung geht Thomas Keck, Direktor der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, auf die Schnittstelle der Eingliederungshilfe zur Deutschen Rentenversicherung ein. Hierbei thematisiert er u.a. die Unsicherheiten und Schwierigkeiten bei der Zuständigkeitsklärung, mithin vor der Bedarfsermittlung, was folglich in Konflikten bei der Abgrenzung zwischen leistenden und beteiligten Rehabilitationsträgern resultiert.

13.11.2020

Schnittstellen der Eingliederungshilfe zur Pflege und Hilfe zur Pflege

Art
Digitale Veranstaltung
Zeit
10:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de

Herr Thomas Schmitt-Schäfer, Inhaber von transfer- unternehmen für soziale innovation, wird zu den Herausforderungen für Leistungsträger und Leistungserbringer beim Zusammentreffen von Pflegebedürftigkeit und Eingliederungshilfebedarf referieren und hierbei sowohl auf die Bedarfsfeststellung im Rahmen des Gesamtplanverfahrens als auch auf die Leistungserbringung eingehen.