DVfR-Forschungsprojekt

15. Oktober 2018

Forschungsprojekt zum BTHG gestartet

Das Projekt „Partizipatives Monitoring der aktuellen Entwicklung des Rehabilitations- und Teilhaberechts bis 2021“ ist gestartet. Bis 2021 wird in diesem Rahmen die Umsetzung des BTHG aus sozialrechtlicher und soziologischer Perspektive beleuchtet. 

Fokus: Teilhabe am Arbeitsleben

Das Projekt der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) soll den Reformprozess zu einem Bundesteilhabegesetz mit dem Fokus auf der Teilhabe am Arbeitsleben unterstützen. Ähnlich wie das Projekt Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz stellt das Monitoringprojekt die Ergebnisse öffentlich zur Verfügung und lädt zur Diskussion auf der Plattform www.reha-recht.de ein. 

Die Partnerinnen und Partner des Projekts kommen von der Humboldt-Universität zu Berlin, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Universität Kassel sowie vom Zentrum für Sozialforschung Halle.
Der Fokus des Projekts liegt auf der Teilhabe am Arbeitsleben und der Rolle der Schwerbehindertenvertretung. In diesem Zusammenhang untersucht es u.a.

  • die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) und die Reform des SGB IX,
  • die Implementierung der einzelnen Reformschritte in das Verwaltungshandeln und die Rehabilitationspraxis,
  • die Wirkungen neuer bzw. weiterbestehender Regelungen in der Praxis.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds gefördert und durch einen interdisziplinären Beirat begleitet.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auf der Website der DVfR: