Datengrundlage zur Einschätzung der Lebensbereiche

BTHG-Kompass

Leistungsberechtigter Personenkreis

Das BTHG zielt darauf ab, das neue Behinderungsverständnis in die Regelung des leistungsberechtigten Personenkreises der Eingliederungshilfe einfließen zu lassen. Das Nähere soll durch ein weiteres Bundesgesetz bestimmt werden und zum 1. Januar 2023 in Kraft treten. Als Grundlage für dieses Bundesgesetz wurde in den Jahren 2017 und 2018 ein Forschungsvorhaben durchgeführt.

Datengrundlage zur Einschätzung der Lebensbereiche

In der Studie wird auf S. 38 ausgeführt, dass in vielen Akten eine Einschätzung der Lebensbereiche nicht möglich war. Welchen Einfluss hatte dies auf das Studienergebnis?

Dr. Dietrich Engels, Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, Thomas Schmitt-Schäfer und Prof. Dr. Felix Welti

© Dr. Dietrich Engels | Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann | transfer - Unternehmen für soziale Innovation (Thomas Schmitt-Schäfer) | Prof. Dr. Felix Welti

Dr. Dietrich Engels, Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, Thomas Schmitt-Schäfer und Prof. Dr. Felix Welti

Hinreichende empirische Grundlage vorhanden

Die Fallzahl der Aktenanalyse wurde mit fast 1.800 Akten in einer Größenordnung umgesetzt, dass eine hinreichende Zahl von Akten ausgewertet werden konnte. Bei einem Viertel der Akten war eine Gesamteinschätzung nicht möglich, d.h. dass für über 1.300 Akten eine diesbezügliche Gesamteinschätzung möglich war. Dies ist eine hinreichende empirische Grundlage.