Dokumentation 27. November 2017

27. November 2017

Dokumentation des ersten Veranstaltungstags

Der Fokus des ersten Veranstaltungstags lag darauf, zum einen die politische Bedeutung des BTHG herauszuarbeiten und zum anderen den Umsetzungsstand des Gesetzes auf den verschiedenen Akteursebenen abzubilden.

"Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen stärken"

Das Bild zeigt Gabriele Lösekrug-Möller, parlamentarische Staatssekretärin im BMAS, hinter dem Rednerpult.

© Deutscher Verein

Eröffnungsrede von Gabriele Lösekrug-Möller

Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

“Das BTHG aus der Perspektive der Menschen mit Behinderungen - Was haben wir erreicht? Was haben wir eingebracht? Wie können wir eine gelingende Umsetzung des BTHG konstruktiv und kritisch begleiten?“

Das Bild zeigt Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von menschen mit Behinderungen auf der Bühne hinter dem Rednerpult.

© Deutscher Verein

Rede von Verena Bentele

(geschäftsführende) Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Wo stehen wir? Umsetzungsstand und Herausforderungen aus Sicht des Bundes

Das Bild zeigt Dr. Rolf Schmachtenberg, Leiter der Abteilung Teilhabe, Belange von Menschen mit Behinderungen, Soziale Entschädigung, Sozialhilfe im BMAS, auf der Bühne hinter dem Rednerpult.

© Deutscher Verein

Ein Vortrag von Dr. Rolf Schmachtenberg

Leiter der Abteilung Teilhabe, Belange für Menschen mit Behinderungen, Soziale Entschädigung, Sozialhilfe im Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

 

Zusammenfassung des Vortrags und Download der Audiodatei:

Wo stehen wir? Umsetzungsstand und Herausforderungen aus Sicht der Bundesländer

Das Bild zeigt Michael Ranft, Leiter der Abteilung Frauen, Soziales, Familie, Integration im Ministerium für Arbeit, Soziales, gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg auf der Bühne hinter dem Rednerpult.

© Deutscher Verein

Ein Vortrag von Michael Ranft

Leiter der Abteilung Frauen, Soziales, Familie, Integration im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (ASMK Vorsitzland)

Zusammenfassung des Vortrags und Download der Audiodatei:

Wo stehen wir? Umsetzungsstand und Herausforderungen aus Sicht der Kommunen

Das Bild zeigt Dr. Uda Bastians, Referentin beim Deutschen Städtetag, auf der Bühne hinter dem Rednerpult.

© Deutscher Verein

Ein Vortrag von Dr. Uda Bastians

Referentin beim Deutschen Städtetag

 

Zusammenfassung des Vortrags und Download der Audiodatei:

Zusammenfassung

Bericht zur ersten Fragerunde

Das Bild zeigt von links nach rechts Frau Bastians, Herrn Ranft, Herrn Schmachtenberg und die Moderatorin Frau Dr. Kopf als Gesprächsrunde in Sesseln auf der Bühne sitzend.

© Deutscher Verein

Moderiert von Frau Dr. Julia Kropf (r.) standen (v.l.) Uda Bastians, Michael Ranft und Rolf Schmachtenberg im Anschluss den Teilnehmenden Rede und Antwort.

Im Anschluss an die Vorträge von Dr. Rolf Schmachtenberg, Michael Ranft und Dr. Uda Bastians hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen.

 

Zusammenfassung der Antworten und Download der Audiodatei:

Wo stehen wir? Umsetzungsstand und Herausforderungen aus Sicht der Leistungserbringer I

Das Bild zeigt Antje Welke, Justiziarin und Leiterin der Abteilung Konzepte und Recht der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., hinter dem Rednerpult auf der Bühne.

© Deutscher Verein

Ein Vortrag von Antje Welke stellvertretend für die Fachverbände für Menschen mit Behinderungen

Justiziarin und Leiterin der Abteilung Konzepte und Recht, Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

 

Zusammenfassung des Vortrags und Download der Audiodatei:

Wo stehen wir? Umsetzungsstand und Herausforderungen aus Sicht der Leistungserbringer II

Das Bild zeigt Dr. Elisabeth Fix, Referentin beim Deutschen Caritasverband, hinter dem Rednerpult auf der Bühne.

© Deutscher Verein

Ein Vortrag von Dr. Elisabeth Fix stellvertretend für die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege

Referentin beim Deutschen Caritasverband

 

Zusammenfassung des Vortrags und Download der Audiodatei:

Wo stehen wir? Umsetzungsstand und Herausforderungen aus Sicht der Betroffenen

Das Bild zeigt Dr. Martin Danner, Bundesgeschäftsführer der BAG Selbsthilfe, hinter dem Rednerpult auf der Bühne.

© Deutscher Verein

Ein Vortrag von Dr. Martin Danner stellvertretend für den Deutschen Behindertenrat

Bundesgeschäftsführer der BAG Selbsthilfe

 

Zusammenfassung des Vortrags und Download der Audiodatei:

Zusammenfassung

Bericht zur zweiten Fragerunde

Das Bild zeigt von links nach rechts Herrn Danner, die Moderatorin Frau Kropf, Frau Fix und Frau Welke in einer Gesprächsrunde in Sesseln auf der Bühne sitzend.

© Deutscher Verein

Den Abschluss des ersten Tages bildete eine Gesprächsrunde mit ( hinten v.l.) Herrn Danner, Frau Fix und Frau Welke, moderiert von Frau Dr. Kropf (vorne), die auf Fragen der Teilnehmenden antworteten.

Im Anschluss an die Vorträge von Antje Welke, Dr. Elisabeth Fix und Dr. Martin Danner hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen.

 

Zusammenfassung der Antworten und Download der Audiodatei:

Veranstaltungsrückblick

Das Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG gibt seinen Auftakt

Mit einer zweitägigen Auftaktveranstaltung hat sich das Projekt Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz Ende November offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. 250 Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Ländern, Kommunen, Verbänden sowie Einrichtungen und Betroffene diskutierten in Berlin, wie die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) bisher gelingt.