Digitale Fachveranstaltung zu den Auswirkungen der SGB VIII-Reform auf die Schnittstelle der Eingliederungshilfe zur Kinder- und Jugendhilfe

Digitale Veranstaltungsreihe

Auswirkungen der SGB VIII-Reform auf die Schnittstelle der Eingliederungshilfe zur Kinder- und Jugendhilfe

Mit dem Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (KJSG) steht eine grundlegende Neugestaltung des Rechts der Kinder- und Jugendhilfe an. Ausgehend vom Referentenentwurf, den das BMFSFJ am 5. Oktober 2020 veröffentlicht hat, werfen wir in dieser digitalen Fachveranstaltung einen Blick darauf, wie sich die Schnittstelle der Eingliederungshilfe zur Kinder- und Jugendhilfe verändern könnte.

Inhalt

Schnittstellen der Eingliederungshilfe zur Kinder- und Jugendhilfe bestanden schon vor Inkrafttreten der Gesetzesänderungen durch das BTHG. Sowohl bei den Zuständigkeiten als auch bei der Leistungserbringung existieren Berührungspunkte und daraus resultierende Abgrenzungsfragen. Christoph Grünenwald, stellvertretender Leiter des Grundsatzreferats im Landesjugendamt des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales in Baden-Württemberg die zentralen Themen beider Reformen und die Folgen der Gesetzesänderungen für beide Leistungen beleuchten.

1. Dezember 2020

Auswirkungen der SGB VIII-Reform auf die Schnittstelle der Eingliederungshilfe zur Kinder- und Jugendhilfe

Eine untertitelte Version des Mitschnitts wird Ihnen in Kürze hier zur Verfügung gestellt.

Die Präsentation von Herrn Grünenwald können Sie hier herunterladen:

Ort
Digitale Fachveranstaltung
Zeit
01.12.2020 10:00 Uhr – 11:00 Uhr

Mitschnitte

Schnittstellen der Eingliederungshilfe

In dieser Reihe beleuchten wir die verschiedenen Schnittstellen der Eingliederungshilfe zu anderen Systemen und die rechtlichen wie praktischen Herausforderungen, die dort bestehen bzw. durch die Umsetzung des BTHG entstanden sind.