Digitale Fachveranstaltung zum Gesamt- und Teilhabeplanverfahren für Akteure des Betreuungswesens

Digitale Veranstaltungsreihe "Das BTHG für Akteure des Betreuungswesens"

Gesamt- und Teilhabeplanverfahren

In dieser einstündigen digitalen Veranstaltung gibt Friederike Eilers einen Überblick über den Ablauf des Gesamt- und Teilhabeplanverfahrens. Dabei wird unter anderem erläutert, welche Rechte und Pflichten Leistungsberechtigte darin haben.

INHALT

Mit dem 1. Januar 2018 sind mit dem Gesamtplanverfahren erstmals die Anforderungen an ein personenzentriertes Verfahren zur Ermittlung, Planung, Steuerung, Dokumentation und Wirkungskontrolle von Leistungen der Eingliederungshilfe gesetzlich normiert worden. Zur Stärkung des Wunsch- und Wahlrechts sind Menschen mit Behinderungen zwingend aktiv am Verfahren zu beteiligen. Ferner sind detaillierte Regelungen zum Ablauf des Gesamtplanverfahrens in der Eingliederungshilfe in Kraft getreten.

Zugleich wurde das Verfahren zur Koordination und Kooperation der Rehabilitationsträger näher beschrieben und als Teilhabeplanverfahren eingeführt. Personenzentrierte Bedarfsermittlung und Leistungsplanung, Trägerübergreifendes Fallmanagement sowie die Durchsetzung von Erstattungsansprüchen gegen (jeweils) andere Rehabilitationsträger lassen auch neue Anforderungen an die Verwaltungsorganisation entstehen.

Die Teilnehmenden des Webinars erhalten einen Überblick zum Gesamt- sowie zum Teilhabeplanverfahren. Ihnen werden Begrifflichkeiten, Grundsätze, Verfahrensabschnitte und Akteure des Gesamtplanverfahrens vorgestellt. Sie lernen kennen, welche Anforderungen das BTHG an leistungsberechtigte Personen und an Betreuer/innen stellt. 

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de
Zeit
23.06.2020 11:00 Uhr – 12:00 Uhr