Vv Gesamt- und Teilhabeplanverfahren Jun 20

Vertiefungsveranstaltung

Gesamt- und Teilhabeplanverfahren nach dem BTHG als Chance für Leistungen wie aus einer Hand

Seit dem 1. Januar 2018 gelten die Neuregelungen zum Gesamt- und Teilhabeplanverfahren. Ersteres bietet Menschen mit Behinderungen ein personenzentriertes Verfahren zur Ermittlung und Feststellung der Bedarfe, dessen Ergebnis ein passgenauer Leistungsbescheid über Fachleistungen der Eingliederungshilfe ist. Zweiteres ist ein umfassendes Prüf- und Entscheidungsverfahren, das leistungsberechtigte Personen mit nur einem Antrag in Gang setzen, auch wenn sie Leistungen von verschiedenen Rehabilitationsträgern oder aus unterschiedlichen Leistungsgruppen benötigen.

INHALT

Für die Träger der Eingliederungshilfe bieten die Verfahren Instrumente zur Steuerung, Dokumentation und Wirkungskontrolle des Teilhabeprozesses sowie zur verbindlichen Beteiligung anderer Rehabilitationsträger.

Die Träger der Eingliederungshilfe stehen vor der doppelten Herausforderung, sich sowohl für das Gesamtplanverfahren als auch als leistender Rehabilitationsträger für das Teilhabeplanverfahren aufzustellen. Die neuen Anforderungen an die Koordinations- und Kooperationsfähigkeit der Leistungsträger lassen sich nur erfüllen, wenn auch die strukturellen Voraussetzungen in der Organisation geschaffen werden. Diese mit Leben zu füllen, erfordert jedoch einen Haltungswandel bei den Mitarbeitenden.

ZIELE

Die Teilnehmenden gewinnen einen Überblick über die gesetzlichen Neuregelungen zum Ge-samt- und Teilhabeplanverfahren sowie zur Koordination und Kooperation zwischen den Reha-bilitationsträgern. Aus den Anforderungen der Verfahren leiten sie Fragen der Organisations-entwicklung ab. In Arbeitsgruppen diskutieren die Teilnehmenden, welche strukturellen Voraus-setzungen innerhalb ihrer Organisation, für die Zusammenarbeit mit anderen Akteuren und für die Partizipation der leistungsberechtigten Personen erforderlich sind. Der dritte Veranstal-tungstag bietet Einblick in ein Praxisbeispiel und einen Impuls, wie der Haltungswandel der Mit-arbeitenden unterstützt werden kann.

ZIELGRUPPEN

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Führungskräfte und Mitarbeitende von Trägern der Eingliederungshilfe, anderer Rehabilitationsträger, der Pflegeversicherung, Hilfe zur Pflege und angrenzender Fachbereiche sowie an Leistungserbringer und Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen von und für Menschen mit Behinderungen.

PROGRAMM

Stand: 9. März 2020

ANMELDESCHLUSS

3. April 2020

Kosten für die Teilnahme an der Veranstaltung

Mitglieder des Deutschen Vereins: 160 € | Nichtmitglieder: 200 €

Übernachtungskosten

Einzelzimmer 64,50 € (inkl. Frühstück)

Doppelzimmer 104,00 € (inkl. Frühstück)


Mit der Zusage zur Veranstaltung erhalten Sie Informationen zur Buchung einer Übernachtung. 

Ort
Hohenwart Forum
Schönbornstraße 25
75181 Pforzheim
Zeit
03.06.2020 13:00 Uhr –
05.06.2020 13:00 Uhr