Die wesentlichen Änderungen des BTHG für Betreuerinnen und Betreuer

Vertiefungsveranstaltung

AUSGEBUCHT: Die wesentlichen Änderungen des BTHG für Betreuerinnen und Betreuer

Das Bundesteilhabegesetz hat bei den rechtlichen Betreuerinnen und Betreuern zu vielen Unsicherheiten geführt. Insbesondere die Trennung von Fach- und existenzsichernden Leistungen aber auch das neu eingeführte Gesamtplanverfahren, das Teilhabeplanverfahren sowie vertrags- und verbraucherschutzrechtliche Änderungen stellen neue Herausforderungen für die Akteure des Betreuungswesens dar.

Viele der Befürchtungen hinsichtlich des Systemwechsels in der Eingliederungshilfe zum 1. Januar 2020 haben sich nicht bestätigt. Dennoch ist für die Akteure des Betreuungswesens eine Herausforderung, die Belange von betreuten Menschen mit Behinderungen sowohl im System der Eingliederungshilfe als auch der Grundsicherung zu vertreten, zu koordinieren und zu überwachen.  

Diesem gewachsenen Aufwand und den erweiterten Mitwirkungspflichten von Menschen mit Behinderungen im SGB IX gegenüber steht die Reform des Betreuungsrechts und die Perspektive, dass Betreuerinnen und Betreuer weniger als Vertreter und mehr als Berater ihrer Klienten agieren sollen.

INHALT

Diese Veranstaltung spannt einen Bogen von der Reform des Betreuungsrechts und ihren Auswirkungen auf die Rolle des Betreuers über Wissensvermittlung zu den Änderungen durch das BTHG und deren Anwendung auf konkrete Fallkonstellationen zu konkreten Beratungsangeboten und Arbeitshilfen, die Betreuerinnen und Betreuer in Anspruch nehmen können. Im Austausch mit anderen Teilnehmenden können Probleme aus der täglichen Praxis besprochen, Erfahrungen ausgetauscht und Lösungsansätze zusammengetragen werden. Im Fokus steht die Situation von Betreuerinnen und Betreuern sowie Mitarbeitenden von Betreuungsvereinen. Ziel der Veranstaltung ist es auch, eine Informationssammlung zusammenzutragen, die den beruflichen Alltag erleichtert.

ZIELE

  • Die Teilnehmenden kennen die wichtigsten Änderungen, die durch das BTHG veranlasst wurden, sowie die Änderungen für ihre berufliche Praxis, die mit der Betreuungsrechtsreform einhergehen.
  • Die Teilnehmenden vertiefen ihre Kenntnisse zu den Themen Vertrags- und Verbraucherschutzrecht, Leistungstrennung, Einkommen & Vermögen und Beratungspflichten und -angebote.
  • Die Teilnehmenden können die Kenntnisse auf typische Fallkonstellationen anwenden.
  • Die Teilnehmenden tauschen sich untereinander aus und vernetzen sich.

ZIELGRUPPE

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Berufsbetreuerinnen und Betreuer, Vertreterinnen und Vertreter von Betreuungsvereinen, -gerichten und -behörden sowie an ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer.

ABLAUF UND PROGRAMM

Die Veranstaltung wird in digitaler Form durchgeführt. Grundlage dafür ist Cisco Webex. Nähere Informationen zu den technischen Voraussetzungen finden Sie in Kürze hier.

Im Vorfeld der Veranstaltung stehen den Teilnehmenden aufgezeichnete Vorträge zu verschiedenen Themen zur Verfügung, zu denen während der Veranstaltung Rückfragen gestellt werden können. Bitte sehen Sie sich diese Aufzeichnungen vorab an, da die Arbeitsgruppen darauf aufbauen.

Darüber hinaus stellen wir den Teilnehmenden typische Fallkonstellationen zur Verfügung. Bitte studieren Sie die Unterlagen, die eine Woche vor der Veranstaltung auf dieser Seite zur Verfügung stehen werden.

Das Programm können Sie hier herunterladen (Stand: 25. August 2021):

KOSTEN

Mitglieder des Deutschen Vereins: 70 Euro

Nicht-Mitglieder des Deutschen Vereins: 90 Euro

ANMELDESCHLUSS

DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT

Ort
www.umsetzungsbegleitung-bthg.de
Zeit
22.09.2021 09:00 Uhr –
23.09.2021 15:00 Uhr

Für Teilnehmende

MATERIALIEN

Hier finden Sie alle Präsentationen und Aufzeichnungen zur Vorbereitung auf die Veranstaltung

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.