DF Trägerübergreifende Zusammenarbeit im Teilhabeplanverfahren

Digitale Fachveranstaltung

Trägerübergreifende Zusammenarbeit im Teilhabeplanverfahren

Das Ziel des Teilhabeplanverfahrens nach dem SGB IX sind Lösungen, wie aus einer Hand für Menschen mit Behinderungen. Das Teilhabeplanverfahren erfordert ein hohes Maß an Kooperation und Koordination der verschiedenen Reha-Träger. Diese Zusammenarbeit aufzubauen und zu strukturieren ist eine große Herausforderung im gegliederten Sozialleistungsystem.

INHALT

Die Veranstaltung bietet eine Plattform, auf der Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Reha-Träger ihre Erfahrungen mit der trägerübergreifenden Zusammenarbeit im Reha-Prozess und vor allem im Teilhabeplanverfahren nach dem BTHG zusammentragen. Im Rahmen eines Planspiels bearbeiten sie die einzelnen Schritte des Verfahrens und identifizieren Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten in der Zusammenarbeit mit anderen Trägern. Die Teilnehmenden lernen die Strukturen und Prozesse der anderen Träger kennen und gewinnen einen Einblick in Zuständigkeiten im trägerübergreifenden Verfahren anhand konkreter Fallbeispiele. 

Die Grundlage bildet die Gemeinsame Empfehlung Reha-Prozess der BAR. Der darin beschriebene Prozess wird auf ein Fallbeispiel pro Teilgruppe angewendet. Konkrete Erfahrungen zu Herausforderungen in der Zusammenarbeit werden thematisiert, Ursachen nachvollzogen und Lösungsvorschläge erarbeitet. Der gemeinsame Austausch erweitert das fachliche Netzwerk der Teilnehmenden und schafft die Grundlage für eine vertiefte Zusammenarbeit.

ZIELE

Die Teilnehmenden vertiefen ihr Wissen über die trägerübergreifende Zusammenarbeit im Reha-Prozess und dabei insbesondere im Teilhabeplanverfahren und lernen Strukturen und Prozesse kennen, die jeweils für die Durchführung des oder die Beteiligung am Teilhabeplanverfahren relevant sind. Im gemeinsamen Erfahrungsaustausch und anhand von Fallbeispielen identifizieren die Teilnehmenden Erfolgsfaktoren, die eine Umsetzung des Teilhabeplanverfahrens im Sinne des BTHG ermöglichen. Das Planspiel wird zusätzlich von Graphic Recordern dokumentiert.  
 

ZIELGRUPPE

Die Veranstaltung wendet sich an Vertreterinnen und Vertreter der Träger der Eingliederungshilfe, der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall- und Pflegeversicherung, der Träger der öffentlichen Jugendhilfe, der Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter, der Kriegsopferversorgung und Kriegsopferfürsorge sowie der Integrationsämter. Vorwissen zum Teilhabeplanverfahren sowie erste Erfahrungen sind wünschenswert.

PROGRAMM

Das Porgramm veröffentlichen wir in Kürze.

KOSTEN

Mitglieder des Deutschen Vereins und Mitglieder der BAR: 133 Euro

Nichtmitglieder: 167 Euro

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN UND BARRIEREFREIHEIT

Die digitale Fachveranstaltung findet auf der barrierefreien Plattform Vidivent statt. Die Arbeitsgruppen werden als Webex Meetings umgesetzt. Entsprechende Informationen zu den technischen Voraussetzungen finden Sie in unten stehendem Dokument.

Ort
https://umsetzungsbegleitung-bthg.vidivent.de
Zeit
14.03.2022 - 16.03.2022

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.