Beteiligen

BTHG.Kompass 2.2

k.A.

Reden Sie mit!

Verfassen Sie einen Beitrag zu einem Dokument oder einem speziellen Kapitel, indem Sie das jeweilige Dokument öffnen. Klicken Sie auf "Reden Sie mit", wenn Sie allgemeine Anmerkungen oder Fragen zum Thema haben. Unter "Beiträge" finden Sie veröffentlichte Beiträge anderer Nutzer, die Sie unterstützen können.

Reden Sie mit!

Hier sehen Sie die Beiträge, die von Bürgerinnen und Bürgern zu diesem Thema eingereicht und veröffentlicht wurden.

Zeige 3 Einträge

Beitrag #1004

Verfasser: Bürger
Eingereicht am:

Werden bei der Berechnung des Einkommenseinsatzes bei Renteneinkünften Werbungskosten abgezogen bzw. geltend gemacht?

Beitrag #1002

Verfasser: Bürger
Eingereicht am:

Hallo,

meine Frage lautet:

Ich habe einen Betreuten, der in einer Einrichtung lebt und sich vor dem BTHG zu seinem Taschengeld ein sogenanntes "Arbeitsgeld" dazu verdient hat (durch Arbeitstherapie). Das sind immerhin monatlich 60 € zusätzlich gewesen. Seit dem BTHG bereinigt der Träger der Grundsicherung das Arbeitsgeld nun auf 45 € und rechnet es auf den Barbetrag an.

Mir wurde bei einer Fortbildung mal gesagt, dass unsere Klienten von der Umstellung keinen (finanziellen) Nachteil hätten. Aber de facto hat mein Betreuter nun weniger Geld als vorher.

Kann ich etwas dagegen machen oder muss ich den Bescheid vom Amt so hinnehmen?

Vielen Dank!

Beitrag #1001

Verfasser: Bürger
Eingereicht am:

Als gesetzlicher  Betreuer bekam ich vom Leistungsträger  die Mitteilung,  dass der Mehrbedarf für  die Verpflegung in der Tagesförderstätte ab April 2020 durch deren Schließung/Corona-Virus entfällt. 

Für  die nun erfolgende Mittags-Verpflegung  in der  besonderen Wohnform muss ich die entsprechenden  Vereinbarungen mit dem Leistungserbringer vorlegen. Ist dieser erneute bürokratische Aufwand wirklich notwendig? 

Zeige 3 Einträge